a knower

Ein offenes Herz ist schön, sei ein Wissender, ein Jnani

Ein offenes Herz ist schön,
sei ein Wissender, ein Jnani

Wir alle wissen, dass es schön ist, wenn sich das Herz öffnet und die Tränen fließen und die Liebe sich ergießt. Was könnten wir uns mehr wünschen? Denn wenn wir in dieser Liebe sind – die Hingabe selbst ist – gibt es fast keinen Verstand mehr. Der Geist verschwindet einfach in dieser Liebe und in dieser Hingabe. Ein Lehrer sagte einmal zu mir: „An diesem Ort möchte niemand Fragen stellen.“ Er sagte: „Das Problem mit diesem Ort ist, dass jeder ihn liebt. Das Problem ist, dass er immer noch ein Zustand ist. Er ist immer noch ein Zustand, der kommt und geht. Und in diesem Zustand ist es nicht möglich Fragen zu stellen, weil der Verstand nicht da ist.”

Ein anderer Lehrer, Swami Shyam, sagte mir folgendes, weil ich sehr hingebungsvoll war, die Tränen sprudelten und ich mich die ganze Zeit verneigen wollte. Er sagte mir einmal vor einer Gruppe von Leuten: „Dieser Mann hat das Herz eines Bhakta , aber ich möchte, dass er ein Wissender ist.“

Ein Wissender, ein Jnani.

Also ließ er bei mir keine äußeren Zeichen der Hingabe zu. Keine. Nie durfte ich seine Füße berühren. Er sagte: „Murray würde meine Füße alle zehn Minuten berühren, wenn er könnte“, und er ließ es nicht zu. Er sagte: „Ich möchte, dass du ein Wissender bist.“

Eine Antwort

  1. Ähnlich geht es mir auch, ich bin so voller Dankbarkeit über meine Erfahrung im Oster-Retreat. Hier habe ich wirklich
    erlebt, was Hingabe ist. Ich habe es nochmal in Blumen und Vögeln am Himmel gesehen und so tief gefühlt, dass viele
    Tränen geflossen sind.
    Lakshmi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Enter Captcha Here : *

Reload Image