Ramana Maharshi, Aham Sphurana

Aham Sphurana

Eine Auswahl von Lehren

aus

Sri Gajapathi Aiyyers unveröffentlichem 1936 Tagebuch

Bhagavan Sri Ramana Maharshi

Nicht-Tun

F.: Wenn ich an der Wurzel des Verstandes bleibe oder als reines Bewusstsein verweile, werde ich dann das Selbst realisieren? 
B.: Die Frage zeigt, dass die willkürliche mentale Konzeptualisieren von ,Selbstrealisation’ immer noch in deinem Kopf aktiv ist. An der Wurzel des Verstandes zu bleiben, sollte eine Selbstverständlichkeit sein; es muss der natürliche Zustand sein. Auf der anderen Seite versuchst du, es mit Absicht zu tun, damit du dadurch die Belohnung bekommst, die du “Selbstrealisation” nennst. Kann das funktionieren? Nein.

Stille kann nicht mit dem Verstand erreicht werden. Wasser kann nicht zu trockenem Wasser gemacht werden. Verschwinde als Verstand und die Stille allein wird übrig bleiben. Die Leute wollen wissen, wie man das machen kann. Es kann nicht gemacht werden, weil Tun die Antithese davon ist. J. Krishnamurti hat gesagt: “Totales Verneinen ist die Essenz des Positiven. ” Tu nichts mit dem Verstand. Das ist Verwirklichung.

Tun kann nicht zu Nicht-Tun führen; das Nichterscheinen von Tun wird als Nicht-Tun bezeichnet. Nicht-Tun ist keine exotische Variante des Tuns; es ist einfach nicht tun. Abstinenz oder Verzicht auf Gedanken ist kein positiver Akt. Es sollte daher weder Anstrengung noch Willen erfordern. Wenn es irgendeine Anstrengung oder Willen gibt, steckst du immer noch auf der Ebene des Tuns fest. Der Übergang von der Ebene des Tuns zum Nicht-Tun sollte ein natürlicher Zusammenbruch sein. Es ist sinnlos, wenn es erzwungen wird.

Edited by John David Oct 2021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Enter Captcha Here : *

Reload Image

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Enter Captcha Here : *

Reload Image