Unsere wahre Natur

Unsere wahre Natur

Hans war einer der ersten westlichen Schüler von Papaji. Als sie sich zum ersten Mal trafen, lebte er in Deutschland und ging öfters für drei Monate nach Indien nach Haridwar und wohnte dort mit Papaji in einem Gästehaus. Sie teilten sich ein Zimmer und machten lange Spaziergänge am Fluss entlang, hauptsächlich in Stille. Dort stellte er Papaji diese Frage:

Hans sagte zu Papaji: “Du kannst in Frieden und Stille verweilen, ich kann das nicht. Warum kommt und geht es bei mir? Bei dir sehe ich diese Kraft, Liebe und diese vollkommene Leichtigkeit. Meine Erfahrungen gehen vorbei.“
Papaji antwortete: „Warum sagst du, dass dieser Moment kommt und geht und nicht deine anderen Erfahrungen?“
Hans: “Ich nenne meine Zustände des Friedens Erfahrungen, weil sie kurz sind, verglichen mit der Länge meines üblichen Lebens.“
Aber Papaji sagte: „Ich nenne dieses nicht Erfahrung. Ich nenne Erfahrung, was kommt und geht.“
Papaji wollte, dass ich sehe, dass dies unsere Natur ist und sie nicht kommt und geht. Die anderen Dinge, die wir durch Kultur, Umwelt und was auch immer annehmen – er meinte damit Konditionierungen wie zum Beispiel die Religion – das ist, was kommt und geht.

Hans aus „Papaji Kraft der Gnade“

Dies ist einer der grundlegenden Dinge, die ich versuche zu teilen. Einige von euch haben kennen ihre wahre Natur. Ich nenne dies einen Einblick, weil es so ist, als würde man durch den Schleier hindurch in seine wahre Natur schauen. Viele von euch können meine Antworten oder die Fragen nicht wirklich verstehen, weil sie von einer bestimmten Haltung aus zuhören, der normalen Haltung von 99,9 Prozent Prozent der Menschheit.
          Wenn du deine wahre Natur erfahren möchtest, wenn du wissen möchtest, wer du wirklich bist, wenn du die vollständige menschliche Erfahrung in deinem Leben machen möchtest, dann ist das, was hier gesagt wird, sehr, sehr wichtig. Viele von euch sind spirituell Suchende und gelegentlich haben sie diesen Einblick, und in diesem Einblick fühlen sie sich sehr gut. Du erzählst deinem Freund: „Ich hatte eine spirituelle Erfahrung.“
         Hans sprach mit Papaji darüber, dass er manchmal eine Erfahrung macht und Papaji sagte: „Nein, nein, so ist es nicht.“ Er sagte, dass dein konditioniertes tägliches Leben mit all deinen Vorstellungen, Konzepten, Urteilen, all diesen Dingen in deinem konditionierten Leben gespeichert ist, was bedeutet, dass du ständig verschiedene Arten von Erfahrungen machst. Tatsächlich wiederholen wir sehr oft die gleichen Erfahrungen. Wir nennen das „mein Leben“, es hat fast etwas roboterhaftes. Es ist sehr schwer zu erkennen, dass es roboterhaft ist, und dass man zu dieser Einsicht überhaupt gelangt, es sei denn, du bist es gewohnt, wirklich nach innen zu schauen, oder du hast einen Freund, der davon etwas weiß und ein Spiegel für dich sein kann.
          Worauf ich hinweisen möchte, ist etwas, das sich nie verändert, und das, was sich nie verändert, ist tatsächlich deine wahre Natur. Nur sehr wenige Menschen leben im vollen Bewusstsein ihrer wahren Natur. Ich habe vierzig oder fünfzig Menschen kennengelernt, einschließlich Papaji, die so leben. Sie sind wie seltene Tiger, die du mit ein bischen Glück, durch die Bäume hindurch erblickst.
         Unsere wahre Natur kann mit Worten wie Liebe und Frieden beschrieben werden. Diese Worte weisen auf etwas hin, das sich nie verändert. Wir kommen auf diesem Planeten an, wir verlassen diesen Planeten; unsere wahre Natur ändert sich nie. Sie ist eine Konstante. Papaji zeigte Hans, dass das, was Hans eine Erfahrung seiner wahren Natur nennt, nicht eine Erfahrung genannt werden sollte, weil sich Erfahrungen ständig ändern, deine Wahre Natur aber eine Konstante ist.

John David

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Enter Captcha Here : *

Reload Image